...

Am 1.Februar trafen sich die Sportschützen Freudenberg im Vereisheim des MGV Liedertafel Freudenberg um ihren alljährigen Winterball zu feiern.

Der 1. Vorsitzende Gerd Lutzki begüßte die Gäste aus dem Freudenberger Raum und die befreundeten Vereine aus Oberasdorf und Niederschelden.

Danach gab Roswitha Roth in gewohnter weise eine kleine Einstimmung auf das Rahmenprogramm.

In dem ersten Bühnenstückchen diskutierten Gisela und Hans Gumbinger ob sie besser mit oder ohne Hut ausgeht. Da verstehe mal einer die Frauen ;-)

1

Dann kamen auch schon die ersten Ehrungen.

Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurde Stefan Pyko aufgerufen.

25 Jahre im Verein sind Gerd Grinke, Ronja Halbe, Wilhelm Hüsch, Arnd Koops, Georg Pyko, und Gerog Schiemann

Zu guter letzt wurde noch Klaus Roth nach vorne gebeten. Er bekam eine Urkunde für 50 Jahre Mitgliedschaft! Wenn es einer solange ausshält, dann kann es so schlecht bei den Sportschützen Freudberg nicht sein!!!

2

von links : W. Hüsch, K. Roth, G. Schiemann und der V1G. Lutzki

 

34

Im folgenen Sketch ging es um einen Generationenkonflikt wegen einer Reparatur einer Schreibmaschine mit hängedem F!

Hans und Hartmut Gumbinger verdeutlichten den Zuschauer die einfachheit der damaligen Technik und der kompliziertheit der modernen Computerwelt!

Die schon traditionelle "Tanzjesgruppe" legte noch einen Line Dance aufs Parkett und wurde dafür gefeiert.

Die Musikalische Unterhaltung lag wieder in den Händen von D-Jane Nina aus Freudenberg, sie gehört schon fast zum Winterballinventar.

Ein besonderer Dank geht an die Truppe vom TV Freudenberg. Keiner musste Hunger oder Durst leiden.

Danke schön dafür!

Jetzt noch was in eigener Sache. Die Beteiligung seitens der Vereinsmitglieder war mehr als dürftig. Wir haben ca. 245 Vereinsmitglieder und davon weit über 100 aktive Schützen.

Damit das Vereinsheim unterhalten werden kann machen wir unsere Festlichkeiten und Pokalschießen. Das Geld was dort eingenommen wird ist nicht für die Kirmes gedacht, sonder das wird zum Unterhalt der Schießanlage gebraucht. Von alleine heizt sich das Gebäude nicht im Winter und pfegt sich auch nicht selbst im Sommer.

Das nächste Fest kommt bestimmt und es wäre schön wenn etwas mehr Beteilgung von seiten der Mitglieder kommen würde.

Und falls einer auf die Idee kommt den Finger zu heben weil ich nicht Gendergerecht geschrieben habe, lass ihn unten. Ich gewöhne mir das nicht an.

 

Mit kameradschaftlichem Gruß,

euer paparazzi Helge Leidig